Sprüche der Woche

Spruch der Woche 1

„Wenn Du immer nur das tust, was Du bisher getan hast, wirst Du immer das bleiben, was Du jetzt bist!“ — Axel Mitterer

Spruch der Woche 2

„Wie buchstabiert man Erfolg?“
”A”
”R”
”B”
”E”
”I”
”T”

Spruch der Woche 3

„Wenn du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, die Arbeit einzuteilen und Aufgaben zu vergeben, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem endlosen weiten Meer!“ — Antoine de Saint-Exupery

Spruch der Woche 4

„Nur wer weiss, wie Niederlagen schmecken, kann Siege so richtig auskosten.“

Spruch der Woche 5

„Ehrlichkeit ist gegenüber dem Feind ein Kann, gegenüber dem Freund ein Soll und sich selbst gegenüber ein Muss!“

Spruch der Woche 6

„Ob Du glaubst, dass Du etwas kannst, oder ob Du glaubst, dass Du es nicht kannst, Du wirst immer recht behalten.“

Spruch der Woche 7

„Wenn jeder vor seiner eigenen Tür kehrt, ist vor allen Türen gekehrt!“

Spruch der Woche 8

„Das Gras wächst nicht schneller, wenn man dran zieht!“

Spruch der Woche 9

„Wenn dir das Leben Steine in den Weg legt, bau dir was Schönes daraus!“

Spruch der Woche 10

„Die Segel bestimmen den Kurs, nicht der Wind!“

Spruch der Woche 11

„Jeder hat den Willen zu gewinnen, aber nur wenige haben den Willen, sich richtig vorzubereiten, um zu gewinnen!“

Spruch der Woche 12

„Die Erfolgsleiter ist keine Rolltreppe, man muss selber Schritt für Schritt hinaufgehen!“

Spruch der Woche 13

„Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind; wirklich arm ist nur, der nie geträumt hat!“

Spruch der Woche 14

„Ein Sieger findet für jedes Problem eine Lösung, ein Verlierer findet in jeder Lösung ein Problem!“ — Jörg Löhr

Spruch der Woche 15

„Es ist eine Krankheit der Menschen, ihr eigenes Feld zu vernachlässigen, um in den Feldern anderer nach Unkraut zu suchen!“

Spruch der Woche 16

„Fange nie an aufzuhören und höre nie auf anzufangen!“ — Marcus Tullius Cicero

Spruch der Woche 17

„Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein!“ — Philip Rosenthal

Spruch der Woche 18

„Der richtige Champ ist dazu verpflichtet, mehr zu leisten, und zwar auf Dauer!“ — Boris Becker

Spruch der Woche 19

„Es gibt mehr Leute, die kapitulieren, als solche, die scheitern!“ — Henry Ford

Spruch der Woche 20

„Das Leben ist ein Spiegel, der dem Beobachter das widerspiegelt, was er hineindenkt!“ — Ernest Holmes

Spruch der Woche 21

„Um nach vorne zu kommen und dort zu bleiben, kommt es nicht darauf an, wie gut Du bist, wenn Du gut bist, sondern wie gut Du bist, wenn Du schlecht bist!“ — Martina Navratilova

Spruch der Woche 22

„Gib blind, nimm sehend!“

Spruch der Woche 23

„Keine Schuld ist dringender als die, Dank zu sagen!“ — Cicero

Spruch der Woche 24

„Es gibt auf der Welt kaum ein schöneres Übermaß als das der Dankbarkeit!“ — Jean de La Bruyere

Spruch der Woche 25

„Auf den Wegen der Freundschaft soll man kein Gras wachsen lassen.“ — Marie-Térèse Goffrin

Spruch der Woche 26

„Der einzige Weg, einen Freund zu haben, ist der, selbst ein solcher zu sein.“ — Ralph Waldo Emerson

Spruch der Woche 27

„Ein Mensch ist ein Freund, vor dem man laut denken kann.“ — Ralph Waldo Emerson

Spruch der Woche 28

„Echte Leader schauen nicht in Führungsbücher, sondern in die Augen ihrer Mitarbeiter.“ — Monique R. Siegel

Spruch der Woche 29

„Befehle bellen ist out. Neugier, Initiative und Phantasie sind in.“ — Tom Peters

Spruch der Woche 30

„Wo Deine Gaben liegen, da liegen auch Deine Aufgaben.“

Spruch der Woche 31

„Man fliegt nur so weit, wie man im Kopf schon ist.“ — Jens Weissflog

Spruch der Woche 32

„Wer glaubt, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden.“ — Sokrates

Spruch der Woche 33

„Wenn Du Dein Schicksal nicht ändern kannst, ändere Deine Einstellung“ — Amy Tan

Spruch der Woche 34

„Lege das Ruder erst aus der Hand, wenn das Boot an Land ist.“

Spruch der Woche 35

„Ehe wir uns anschicken, andere zu überzeugen, müssen wir selbst überzeugt sein.“ — Dale Carnegie

Spruch der Woche 36

„Behandle Menschen so, als wären sie, was sie sein sollten, und Du hilfst ihnen zu werden, was sie sein können.“ — Johann Wolfgang von Goethe

Spruch der Woche 37

„Echte Leader schauen nicht in Führungsbücher, sondern in die Augen ihrer Mitarbeiter.“ — Monique R. Siegel

Spruch der Woche 38

„Was uns im Leben am meisten Not tut, ist ein Mensch, der uns zu dem zwingt, was wir können.“ — Ralph Waldo Emerson

Spruch der Woche 39

„Wer die Welt bewegen will, sollte sich erst selbst bewegen!“ — Sokrates

Spruch der Woche 40

„Um an die Quelle zu kommen, muss man gegen den Strom schwimmen!“ — Jerzy Lec

Spruch der Woche 41

„Das was jemand von sich selbst denkt, bestimmt sein Schicksal!“ — Mark Twain

Spruch der Woche 42

„Man vermag nichts mit seiner Intelligenz, wenig mit seinem Geist, alles mit seinem Charakter!“ — Chamfort

Spruch der Woche 43

„Begeisterung heißt Tempo, Unschlüssigkeit heißt Zögern.“ — Paul Auster

Spruch der Woche 44

„Begeisterung aber ist die Mutter alles Großen“ — Franz Grillparzer

Spruch der Woche 45

„Wenn Du nicht von der eigenen Begeisterung angefeuert wirst, wirst Du mit Begeisterung gefeuert.“ — Vince Lombardi

Spruch der Woche 46

„Begeisterung flößt der menschlichen Seele die Kraft ein, ihre schönsten Anstrengungen zu machen.“ — Samuel Smiles

Spruch der Woche 47

„Bedeutende Erfolge sind auch die Ergebnisse überwundener Krisen.“ — Hans Arndt

Spruch der Woche 48

„Erfolg ist ein Geschenk – eingepackt in harte Arbeit.“ — Ernst Ferstl

Spruch der Woche 49

„Der Preis des Erfolges ist Hingabe, harte Arbeit und unablässiger Einsatz für das, was man erreichen will.“ — Frank Llyod Wright

Spruch der Woche 50

„Ich messe den Erfolg nicht an meinen Siegen, sondern daran, ob ich jedes Jahr besser werde.“ — Tiger Woods

Spruch der Woche 51

„Nichts verleitet so leicht zum Aufgeben wie Erfolg.“ — Aldous Huxley

Spruch der Woche 52

„Das Geheimnis des Erfolges liegt darin, für die Gelegenheit bereit zu sein, wenn sie kommt.“ — Benjamin Disraeli

Gedanke

Thema Dankbarkeit

“Ich bin sehr viel unterwegs und dabei ist mir eines aufgefallen:
Ich lasse sehr gerne anderen Verkehrsteilnehmer den Vortritt. Sei es beim Verlassen eines Parkplatzes, beim Einfädeln in eine Kolonne oder einfach beim Fahrbahnwechsel. Oder auch Fußgängern gegenüber bin ich sehr rücksichtsvoll. Ich gebe ein Handzeichen, dass ich ihm den Vorrang geben und schenke dem Anderen auch noch ein Lächeln. Es geht mir gut dabei und es macht Spaß. In letzter Zeit fällt mir auf, dass sich immer weniger Menschen für mein Entgegenkommen bedanken. Man bekommt weder ein Handzeichen, noch ein Kopfnicken oder gar ein Lächeln. Da denke ich mir, wie schön wäre es für den anderen, wenn er sich über mein Entgegenkommen freuen würde. Wie gut würde es ihm gehen, wenn er daran denkt, dass er jetzt etwas nicht Alltägliches geschenkt bekommen hatte. Es würde seiner Seele einfach gut tun. Und über die eigenen positiven gesundheitlichen Auswirkungen eines Lächelns ist schon viel geschrieben worden. Aber egal, ich mache es ja, weil ich es gerne tue und ich es dadurch schaffe, meinen Stresslevel im Straßenverkehr niedrig zu halten. Es wäre super, wenn wir uns alle vornehmen, uns gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern höflich und zuvorkommend zu verhalten, egal ob es anerkannt wird oder nicht und sollte ein Danke bzw. ein Lächeln zurückkommen, dann freuen wir uns darüber! Es geht nur ums bewusste Anfangen!” — Axel Mitterer